Grusswort des bürgermeisters

Sehr geehrte Partner, geschätzte Anleger!

Der EU-Beitritt der Republik Kroatien d.h. der Zugang zum Markt mit mehr als 500 Millionen Einwohnern, stärkte wesentlich die Vorteile zum Anlegen in Osijek – eine mitteleuropäische Stadt, die das Geschäfts-, Ausbildungs-, Gesundheits- und Verwaltungszentrum der Gespanschaft und der Region darstellt; eine Stadt mit entwickelter Verkehrsinfrastruktur, geschulten Bürgern und einer offenen lokalen Selbstverwaltung.

Die Überlegenheit der geostrategischen Lage von Osijek ist großenteils dadurch bestimmte, dass sich auf der Entfernung von 280 Kilometern eine Reihe von regionalen Zentren und sogar vier Hauptstädte befinden: Zagreb, Sarajevo, Budapest und Belgrad. Darüber hinaus ist Osijek auch ein wichtiger Schnittpunkt der Schifffahrts-, Straßen-, Eisenbahn- und Luftwege, wodurch Europa mit den kroatischen Häfen auf der Adria und in den balkanischen Ländern verbunden ist, und somit auch mit dem Nahen Osten, Asien und dem Rest der Welt.

Die ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur ist einer der wichtigsten Vorteile im Vergleich zu Städten aus dem breiteren mitteleuropäischen Umfeld. Der Hafen Osijek auf dem Fluss Drau befindet sich in der unmittelbaren Nähe der Mündung in die Donau, die der längste und mit Wasser reichste Fluss der Europäischen Union ist und 10 Länder von Deutschland bis zum Schwarzen Meer verbindet. Die südliche Umgehungsstraße verbindet die Autobahn des Paneuropäischen Transportkorridors Vc auf der westlichen Seite der Stadt und den internationale Flughafen Osijek auf der Ostseite. Außerdem zeichnen die Stadt eine gute Eisenbahnverbindung und ein solider verkehrs-kommunaler Standard aus.

Die Zukunft jeder Stadt hängt entscheidend von dem Wissen und dem Ausbildungsgrad der Einwohner ab. In dieser Hinsicht erstellt die Josip Juraj Strossmayer Universität in Osijek mit mehr als 22 Tausend Studenten auf 11 Fakultäten, 5 Abteilungen und der Künstlerischen Akademie ein gutes Fundament für die wissenschaftliche, wirtschaftliche und allgemeine Entwicklung der Stadt als eines wichtigen regionalen Zentrums. Die Stadtverwaltung arbeitet mit der Universität auf einer Reihe von Entwicklungsprojekten zusammen, die die Vorteile der vollwertigen Mitgliedschaft und der Fonds in Anspruch nehmen.

Im Rahmen des Projektes „Kroatisch-ungarisches Netzwerk erneuerbarer Energiequellen – CHREN“ arbeitet die Stadt mit der Universität und den lokalen und ungarischen Partnern an der Errichtung eines Wissenschaftlichen Zentrums für erneuerbare Energiequellen mit einer Biogasanlage auf dem Gebiet der Industriezone Nemetin zusammen. Man beabsichtigt den unentgeltlichen Vertrieb der hergestellten Energie zum Zwecke der Heizung und Kühlung der Industrieanlagen, um somit die Geschäftsaktivitäten innerhalb der ersten kroatischen grünen Industriezone zusätzlich zu erleichtern.

In dieser Broschüre werden nur ein Teil der komparativen Vorteile und die grundlegenden Informationen zu konkreten Förderungen, Begünstigungen und Erleichterungen, die die Rechtfertigung der Investition in die Zone ausgezeichneter geschäftlicher Perspektiven gewährleisten, angegeben. Der Wunsch der Stadtverwaltung ist, ein zuverlässiger Partner jedes einzelnen Anlegers zu sein. Umso mehr stelle ich mich persönlich, meine Zeit und die Autorität meines Bürgermeisteramts in die Funktion zur korrekten Erzielung gemeinsamer Interesse der Anleger und der lokalen Gemeinschaft.


Ich wünsche Ihnen ein herzliches Willkommen.
Dipl. Jur. Ivan Vrkić Bürgermeister

Grusswort des bürgermeisters

Fotos

Dipl. Jur. Ivan Vrkić - Bürgermeister
  • Produktionszwecke

  • Geschäftliche Zwecke

  • Infrastrukturelle Systeme

  • Flurstücke